Jahr der Dankbarkeit

Wer steckt hinter dem Jahr der Dankbarkeit?

Die Inhalte und das Design dieser Seite basieren auf der Seite zum Jahr der Dankbarkeit 2016.
Folgende Personen/Organisatione standen hinter dieser Jahresaktion.

Vorstand (ehrenamtlich)

Birgit Arndt
(Geschäftsführung Gemeinnützige MEDIENHAUS GmbH)

Andreas Claus
(Inhaber cap-music/cap-books)

Detlef Garbers
(Leiter Öffentlichkeitsarbeit in der DMG)

Stefan Gerber
(Coach und Referent, Theologischer Mitarbeiter SCM Bundes-Verlag Schweiz)

Matthias Graf
(Inhaber Velotaxi Frankfurt, Initiator „Danketag“)

Martin Gundlach
(Redaktionsleiter Bundes-Verlag), Vorsitz

Ralph Habener
(Pastor im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden)

Gerhard Kehl
(Gründer und Leiter der Jordan-Stiftung)

Ulrich Materne
(Referent Deutsche Evangelische Allianz)

Helmut Matthies
(Leiter der Evangelischen Nachrichtenagentur idea)

Andreas Odrich
(Chefredakteur ERF Medien)

Bernd Oettinghaus
(Ev. Diplomtheologe, Leiter des Runden Tisch Gebet der Lausanner Bewegung)

Kai Scheunemann
(Pastor, Initiator Kirche mit Vision/Gerth Medien)

Sabine Zöllner
(Theologin)

Kuratorium

Erhard Berneburg
(Generalsekretär Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste AMD)

Wolfgang Breithaupt
(Leiter Haus der Stille Weitenhagen)

Michael Diener
(Präses Evangelischer Gnadauer Gemeinschaftsverband und Vorsitzender Deutsche Evangelische Allianz)

Ulrich Eggers
(Geschäftsführer SCM-Verlagsgruppe (Witten/Holzgerlingen))

Michael Herbst
(Direktor Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung)

Johannes Justus
(Präses Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR)

Dominik Klenk
(Geschäftsführer fontis-Verlag Basel)

Friedhelm Loh
(Unternehmer)

Horst Marquardt
(Vorsitzender Kongress christlicher Führungskräfte)

Ulrich Parzany
(Theologe)

Raimund Utsch
(Vorstand i.R. Ruhrkohle AG, Bergmann)

Barbara Von Schnurbein
(Christen im Beruf)

Jürgen Werth
(Autor)

Birgit Winterhoff
(Leiterin Amt für missionarische Dienste in der EKvW und Vorsitzende Koalition für Evangelisation)

Vorläuferprojekte

Es gab zwei Vorläuferprojekte, an das sich das „Jahr der Dankbarkeit“ nun anschließt.

Im Jahr 2010 gab es eine große Koalition von ca. 70 Werken und Verbänden, die das Jahr der Stille“ ins Land trug.

Auf einer ähnlichen Basis fand das Projekt „Glaube am Montag“ statt, das sich für eine Verankerung des Glaubens im Alltag stark machte. Circa 90 Werke, Verbände und Verlage engagierten sich zwischen 2012 und 2014 für dieses Thema.

Das „Jahr der Dankbarkeit“ (3.10.2015 – 2.10.2016) war das dritte Projekt dieser Art.